HMS II.6 – Fullband-Kunstkopf mit Freifeld-Mikrofonen

Der Fullband-Kunstkopf HMS II.6 ist für alle akustischen ohr-fernen Messungen der... 

Der Fullband-Kunstkopf HMS II.6 ist für alle akustischen ohr-fernen Messungen der Sprach- und Audioqualität bestens geeignet. Es ist in der Lage, ohr-ferne Schallquellen wie beispielsweise Freisprecheinrichtungen im Fahrzeug, Smart Speaker oder Konferenztelefone in Sende- und Empfangsrichtung zu bewerten. Der Kopf- und Rumpfsimulator bietet geometrische und akustische Eigenschaften gemäß der Empfehlung ITU-T P.58 und bildet damit alle akustisch relevanten Strukturen der menschlichen Anatomie nach.

HMS II.6 unterstützt Messungen in Sende- und Empfangsrichtung. Hierzu ist der Kunstkopf mit einem Zwei-Wege-Mundlautsprecher und Freifeld-Mikrofonen (linkes und rechtes Ohr) ausgestattet. Da keine Impedanzsimulation verwendet wird, ist diese Version des Kunstkopfes nicht geeignet, um Messungen von ohr-nahen Schallquellen wie Kopfhörern, Headsets oder Handapparaten durchzuführen. Mit HMS II.6 können Anwender gehörrichtige Sprach- und Audio-Aufnahmen für Analysen mit der Mess- und Analysesoftware ACQUA erstellen. Der künstliche Mund gibt das gesamte Spektrum der menschlichen Stimme wieder und ermöglicht Narrowband-, Wideband-, Super-Wideband- und sogar Fullband-Messungen.

Mehr Weniger

Der Fullband-Kunstkopf HMS II.6 ist für alle akustischen ohr-fernen Messungen der Sprach- und Audioqualität bestens geeignet. Es ist in der Lage, ohr-ferne Schallquellen wie beispielsweise Freisprecheinrichtungen im Fahrzeug, Smart Speaker oder Konferenztelefone in Sende- und... 

Der Fullband-Kunstkopf HMS II.6 ist für alle akustischen ohr-fernen Messungen der Sprach- und Audioqualität bestens geeignet. Es ist in der Lage, ohr-ferne Schallquellen wie beispielsweise Freisprecheinrichtungen im Fahrzeug, Smart Speaker oder Konferenztelefone in Sende- und Empfangsrichtung zu bewerten. Der Kopf- und Rumpfsimulator bietet geometrische und akustische Eigenschaften gemäß der Empfehlung ITU-T P.58 und bildet damit alle akustisch relevanten Strukturen der menschlichen Anatomie nach.

HMS II.6 unterstützt Messungen in Sende- und Empfangsrichtung. Hierzu ist der Kunstkopf mit einem Zwei-Wege-Mundlautsprecher und Freifeld-Mikrofonen (linkes und rechtes Ohr) ausgestattet. Da keine Impedanzsimulation verwendet wird, ist diese Version des Kunstkopfes nicht geeignet, um Messungen von ohr-nahen Schallquellen wie Kopfhörern, Headsets oder Handapparaten durchzuführen. Mit HMS II.6 können Anwender gehörrichtige Sprach- und Audio-Aufnahmen für Analysen mit der Mess- und Analysesoftware ACQUA erstellen. Der künstliche Mund gibt das gesamte Spektrum der menschlichen Stimme wieder und ermöglicht Narrowband-, Wideband-, Super-Wideband- und sogar Fullband-Messungen.

Mehr Weniger

Highlights

  • HMS II.6 ist die kostengünstige Alternative zu HMS II.3, um ohr-fernen Messungen in Sende- und Empfangsrichtung durchzuführen
  • Der Fullband-Kunstkopf ist mit zwei rauscharmen Freifeld-Mikrofonen für binaurale Aufnahmen ausgestattet
  • Der künstliche Mund und die geometrischen Abmessungen des Kunstkopfes erfüllen die Anforderungen der Empfehlung ITU-T P.58

Anwendungen

  • Ohr-ferne Schallquellen in Sende- und Empfangsrichtung messen
  • Sprachqualität und Audioqualität testen von beispielsweise:
    • Anwendungen im Fahrzeug wie Freisprecheinrichtungen, In-Car-Communication-Systemen (ICC), Infotainment-Systemen, Notrufsystemen (eCall)
    • Sprachgesteuerten Smart-Home-Geräten wie Smart Speakern und anderen IoT-Geräten
    • Konferenztelefonen und Freisprechgeräten

 

 

Merkmale

Künstliche Freifeld-Ohren:

  • HMS II.6 ist mit vereinfachten Pinna-Simulatoren und zwei hochempfindlichen, rauscharmen Freifeld-Mikrofonen ausgestattet
  • Die künstlichen Ohren decken einen Übertragungsbereich von 3 Hz bis 20 kHz ab

Künstlicher Mund:

  • Der künstliche Mund mit seinem Zwei-Wege-Lautsprecherdesign überträgt entzerrte Sprachsignale von 50 Hz bis zu 20 kHz – von Narrowband bis Fullband
  • Der Zwei-Wege-Mund des Kunstkopfes ist in der Lage, auch hohe Sprachpegel mit geringen Verzerrungen wiederzugeben
  • Die akustischen Eigenschaften des Zwei-Wege-Mundes übertreffen die Anforderungen der Empfehlung ITU-T P.58
  • Über die Mess- und Analysesoftware ACQUA lässt sich der Zwei-Wege-Mundsimulator automatisiert und komfortabel entzerren
     
  • Je nach Anwendungsfall können Anwender den Kunstkopf auf das höhenverstellbare Stativ HMT III oder die Torso-Box HTB VI montieren

Relevante Produkte

Telecom & Audio
ACQUA
(6810)
Telecom & Audio
VoCAS
(6985)
Modular & skalierbar
labCORE
(7700)
Richtungsabhängig
HRT I
(6498)
Kunstköpfe
HMS II.3
(1230)
Hintergrundgeräusch-Simulation
MSA I & MSA II
(6487, 6487.2)
Kunstköpfe
HMS II.3 LN
(1230.3)
Kunstköpfe
HMS II.3 LN HEC
(1230.3)
Kunstköpfe
HMS II.4
(1230)
Kunstköpfe
HMS II.5
(1230.3)