HEADlab II – Modulares Mehrkanal-Datenerfassungssystem der nächsten Generation für Schall- und Schwingungsmessungen

Die neue Generation des modularen Datenerfassungssystems HEADlab ist noch besser für... 

Die neue Generation des modularen Datenerfassungssystems HEADlab ist noch besser für anspruchsvolle mobile Anwendungen geeignet als ihr Vorgänger. Die neuen Modelle mit ihrem klaren und robusten Design für die mehrkanalige Schall- und Schwingungsmessung verfügen über hohe Datenraten, CAN-FD Support und Synchronisierungsmöglichkeiten über GPS und LAN (PTP).

HEADlab II-Systeme bestehen aus einem oder mehreren Controllern mit verschiedenen Eingangs-, Wiedergabe- und Stromversorgungsmodulen. Sie sind einfach zu konfigurieren: Der Anwender wählt aus, welche Module er mit einem Controller kombinieren möchte. Die Module, die je nach Anwendungsfall für unterschiedliche Sensortypen eingesetzt werden, sind robust, flexibel kombinierbar sowie lüfter- und geräuschlos. Ein integrierter Verriegelungsmechanismus erlaubt es, die Module zu robusten Einheiten zusammenzufügen und leicht wieder zu trennen.

Das Herzstück des HEADlab II-Systems ist der leistungsfähige Controller labCTRL II.1 mit dem neuen Schnittstellenprotokoll HEADlink 2.0, das Abtastraten von 8 bis 204,8 kHz pro Kanal ermöglicht. labCTRL II.1 bündelt und synchronisiert die Daten, versorgt die angeschlossenen Module mit Strom und stellt die Verbindung zum PC her. Der Anschluss mehrerer Controller erlaubt die Erweiterung von Systemen auf bis zu mehrere hundert Kanäle. Mit weiterem Zubehör (z. B. Isofix-Halterung zur crashsicheren Montage im Fahrzeug) lassen sich HEADlab II-Systeme bequem und sicher transportieren und nahezu überall montieren.

Alle HEADlab-Module der HEADlab-Generation I und II sind voll kompatibel miteinander. HEADlab-Module der Generation I können mit einem Controller der Generation II kombiniert werden. Ebenso können die neuen Eingangsmodule mit einem Controller der Generation I mit dem HEADlink 1.0 Protokoll (Datenrate wie bei HEADlab Generation I Modulen) kombiniert werden. Auch ein Mischbetrieb ist möglich, wobei pro HEADlink-Verbindung ausgehandelt wird, welches Protokoll verwendet werden kann. Volle Flexibilität ist also garantiert.

Mehr Weniger

Die neue Generation des modularen Datenerfassungssystems HEADlab ist noch besser für anspruchsvolle mobile Anwendungen geeignet als ihr Vorgänger. Die neuen Modelle mit ihrem klaren und robusten Design für die mehrkanalige Schall- und Schwingungsmessung verfügen über hohe Datenraten,... 

Die neue Generation des modularen Datenerfassungssystems HEADlab ist noch besser für anspruchsvolle mobile Anwendungen geeignet als ihr Vorgänger. Die neuen Modelle mit ihrem klaren und robusten Design für die mehrkanalige Schall- und Schwingungsmessung verfügen über hohe Datenraten, CAN-FD Support und Synchronisierungsmöglichkeiten über GPS und LAN (PTP).

HEADlab II-Systeme bestehen aus einem oder mehreren Controllern mit verschiedenen Eingangs-, Wiedergabe- und Stromversorgungsmodulen. Sie sind einfach zu konfigurieren: Der Anwender wählt aus, welche Module er mit einem Controller kombinieren möchte. Die Module, die je nach Anwendungsfall für unterschiedliche Sensortypen eingesetzt werden, sind robust, flexibel kombinierbar sowie lüfter- und geräuschlos. Ein integrierter Verriegelungsmechanismus erlaubt es, die Module zu robusten Einheiten zusammenzufügen und leicht wieder zu trennen.

Das Herzstück des HEADlab II-Systems ist der leistungsfähige Controller labCTRL II.1 mit dem neuen Schnittstellenprotokoll HEADlink 2.0, das Abtastraten von 8 bis 204,8 kHz pro Kanal ermöglicht. labCTRL II.1 bündelt und synchronisiert die Daten, versorgt die angeschlossenen Module mit Strom und stellt die Verbindung zum PC her. Der Anschluss mehrerer Controller erlaubt die Erweiterung von Systemen auf bis zu mehrere hundert Kanäle. Mit weiterem Zubehör (z. B. Isofix-Halterung zur crashsicheren Montage im Fahrzeug) lassen sich HEADlab II-Systeme bequem und sicher transportieren und nahezu überall montieren.

Alle HEADlab-Module der HEADlab-Generation I und II sind voll kompatibel miteinander. HEADlab-Module der Generation I können mit einem Controller der Generation II kombiniert werden. Ebenso können die neuen Eingangsmodule mit einem Controller der Generation I mit dem HEADlink 1.0 Protokoll (Datenrate wie bei HEADlab Generation I Modulen) kombiniert werden. Auch ein Mischbetrieb ist möglich, wobei pro HEADlink-Verbindung ausgehandelt wird, welches Protokoll verwendet werden kann. Volle Flexibilität ist also garantiert.

Mehr Weniger

Highlights

  • Bessere Leistung mit dem neuen HEADlink 2.0-Protokoll: höhere Abtastraten, mehr Kanäle
  • ... 
  • Bessere Leistung mit dem neuen HEADlink 2.0-Protokoll: höhere Abtastraten, mehr Kanäle
  • Neues 24-Kanal-Eingangsmodul
  • Synchronisation von unabhängigen Messsystemen über GPS oder PTP
  • Native CAN FD-Unterstützung
  • Stand-alone-Aufzeichnung
  • Neues, kraftvolles Design
  • Mobil: Der integrierte Akku erlaubt Aufnahmen an Messorten ohne direkte Stromversorgung.
  • Flexibel: Das Mehrkanal-System aus Controller, Eingangs- und Stromversorgungsmodulen lässt sich individuell zusammenstellen.
  • Geräuschlos: HEADlab arbeitet ohne Lüfter, was Störgeräusche minimiert.
  • Modular: Ein Controller versorgt bis zu 10 Module. Mehrere solcher HEADlab-Systeme können zu größeren, synchronisierten Systemen mit mehreren hundert Kanälen verbunden werden.
  • Vielseitig: Unterschiedliche Eingangsmodule mit Anschlussmöglichkeiten für binaurale Sensoren, Mikrofone (ICP®-/Kondensatormikrofone), Drehzahl-, Druck-, Temperatur-, Charge-Sensoren, Messbrücken (Strain Gauges), CAN FD-/CAN-, OBD-2- und FlexRay-Quellen, GPS-Empfänger und hochohmige Spannungsquellen.
  • Einzelne Module können mit wenigen Handgriffen ausgetauscht werden.
  • Kontroll- und Eingangsmodule arbeiten energiesparend.
  • Die Systeme sind robust und leicht.
  • Module, PC und Stromversorgung sind galvanisch getrennt.
Mehr Weniger
  • Bessere Leistung mit dem neuen HEADlink 2.0-Protokoll: höhere Abtastraten, mehr Kanäle
  • Neues 24-Kanal-Eingangsmodul
  • Synchronisation von unabhängigen Messsystemen über GPS oder PTP
  • Native CAN FD-Unterstützung
  • Stand-alone-Aufzeichnung
  • Neues, kraftvolles Design
  • Mobil: Der... 
  • Bessere Leistung mit dem neuen HEADlink 2.0-Protokoll: höhere Abtastraten, mehr Kanäle
  • Neues 24-Kanal-Eingangsmodul
  • Synchronisation von unabhängigen Messsystemen über GPS oder PTP
  • Native CAN FD-Unterstützung
  • Stand-alone-Aufzeichnung
  • Neues, kraftvolles Design
  • Mobil: Der integrierte Akku erlaubt Aufnahmen an Messorten ohne direkte Stromversorgung.
  • Flexibel: Das Mehrkanal-System aus Controller, Eingangs- und Stromversorgungsmodulen lässt sich individuell zusammenstellen.
  • Geräuschlos: HEADlab arbeitet ohne Lüfter, was Störgeräusche minimiert.
  • Modular: Ein Controller versorgt bis zu 10 Module. Mehrere solcher HEADlab-Systeme können zu größeren, synchronisierten Systemen mit mehreren hundert Kanälen verbunden werden.
  • Vielseitig: Unterschiedliche Eingangsmodule mit Anschlussmöglichkeiten für binaurale Sensoren, Mikrofone (ICP®-/Kondensatormikrofone), Drehzahl-, Druck-, Temperatur-, Charge-Sensoren, Messbrücken (Strain Gauges), CAN FD-/CAN-, OBD-2- und FlexRay-Quellen, GPS-Empfänger und hochohmige Spannungsquellen.
  • Einzelne Module können mit wenigen Handgriffen ausgetauscht werden.
  • Kontroll- und Eingangsmodule arbeiten energiesparend.
  • Die Systeme sind robust und leicht.
  • Module, PC und Stromversorgung sind galvanisch getrennt.
Mehr Weniger

Anwendungen

  • Schall- und Schwingungsanalyse
  • Mehrkanalaufnahmen
  • Troubleshooting
  • Sound Engineering
  • Qualitätskontrolle

Merkmale

  • Der Controller synchronisiert die Kanäle in einem HEADlab-System samplegenau.
  • Die Eingangsmodule zeichnen sich je nach HEADlink Protokoll durch eine hohe Phasentreue der 24-Bit- bzw. 32-Bit-Daten und einen hervorragenden Signal-Rauschabstand aus.
  • Für eine breite Palette von Anwendungen stehen Controller und Eingangsmodule mit unterschiedlichen Sensortypen zur Verfügung.
    Diese können direkt oder mit Hilfe von Adaptern angeschlossen werden. Hierzu gehören:
    • Digitale Kunstköpfe der HMS-Reihe
    • Binaurale Sensoren von HEAD acoustics, z. B. BHS II oder BHM III
    • ICP®-Sensoren (TEDS)
    • Kondensatormikrofone, inkl. Low-Noise-Mikrofone (TEDS)
    • Druck-, Temperatursensoren (DC) usw.
    • Messbrücken (Strain Gauges)
    • Charge-Sensoren
    • Drehzahlsensoren
    • CAN FD-, CAN-, OBD-2- (inkl. WWH-OBD), FlexRay
    • Hochohmige Spannungsquellen
    • GPS-Empfänger
    • Audio-, ADAT- und AES-Geräte, Sinus-Generatoren, Oszilloskope, Kopfhörerverstärker usw.

HEADlab Module

Verschiedene HEADlab-Module sind verfügbar, um das System an die individuellen Anforderungen anzupassen.

Relevante Produkte

Schall & Schwingung
ArtemiS SUITE
(5000)
Schall & Schwingung
ArtemiS SUITE-Module
(5000-5059)
Schall & Schwingung
ArtemiS SUITE Extensions
(5090-5093)
Binaurale Aufnahme
BHS II
(3322)
Binaurale Aufnahme
BHM III.3
(1303)
Schall & Schwingung
HEAD Companion
(4906)
Kunstköpfe
HMS IV.0
(1500)
Kunstköpfe
HSU III
(1391,1323,1326)